Am Sonnabend, dem 25. Mai, lädt der Domglockenverein Magdeburg von 10:00 bis 15:00 Uhr zum Domglockenaktionstag ein, bei dem die neu gegossenen und historischen Domglocken ausführlich erkundet werden können.
Es ist historisch nicht gesichert überliefert, wie viele Glocken ehemals im Magdeburger Dom hingen, aber bei einer der bedeutendsten gotischen Kathedralen ist von einem prächtigen Geläut auszugehen, sodass sich der Domglockenverein Magdeburg als Ziel gesetzt hat, ein 12-Glocken-Geläut dem Dom zu verleihen.

Seit der Vereinsgründung 2018 konnte schon sehr viel Arbeit geleistet werden, 7 der 8 neuen Glocken sind gegossen und für die letzte große Glocke, die CREDAMUS, mit dem Schlagton d° wird gerade noch gesammelt, zahlreiche Schwingungsgutachten erstellt und viele private und öffentliche Spenden eingeworben. Auch die baulichen Veränderungen, die an den Glockenjochen und Glockenstühlen in den Domtürmen vorgenommen werden müssen, sind schon ausführlich in den Planungen.

Zum Domglockentag möchten wir zum Anschauen, Mitmachen und Austausch einladen.
Zur Eröffnung werden zunächst die Dombläser um 10:00 Uhr ein Ständchen spielen und den Tag musikalisch eröffnen.
Während des gesamten Tages ist es möglich, selber aktiv zu werden, hierfür bietet Lina Rieck eine Siebdruckwerkstatt mit verschiedenen Postkarten-Glockenmotiven und Stickrahmen an und die Jugendkunstschulkünstlerinnen Viktoria Veil und Johanna Wolf laden zum Mitmachen in einer Glockenbastelstube mit Klangtraumfängern und historischem Schmuck ein.
Der Glockenzierkünstler Gert Weber wird selber vor Ort sein und für alle Fragen rund um seine Entwürfe und Technik zur Verfügung stehen und kleine Glocken-Gips-Abdrücke mit den Gästen erstellen.


Außerdem kann es hoch hinaus gehen zum Anschauen der historischen Glocken mit Domglockenführungen in den Domturm, die Alexander Chartschenko anbietet und nach dem Aufstieg detailliert im Seitenschiff des Domes die neuen Glocken erklärt. Rainer Kuhn bietet darüber hinaus eine archäologische Führung durch den Dom für alle Interessierten an.
Der Handglockenchor der Gartenkirche Hannover zeigt in mehreren Konzerten welche Klänge in einem Glockenensemble möglich sind und jeder kann auch selber erfahren, was es heißt, die Glocken anzuschlagen bei sich wiederholenden musikalischen Glockenpräsentationen mit Vereinsmitglied Andreas Schumann.

In der Sakristei des Domes wird die Entstehung des Glockengusses nachempfunden, während der 2023 frisch erschienene Domglockenfilm läuft. Jederzeit sind Gespräche mit den Vereinsmitgliedern möglich und es kann bei Snacks und Getränken im blühenden Domgarten verweilt werden.

Foto: Jens Wolf