self-Logo
Domglocken Magdeburg e.V.
Projekt-Schirmherr: Landtagspräsident a.D. Dieter Steinecke

Reparatur der Sonntagsglocke und Neuguss von 8 Glocken zur unabdingbaren Ergänzung der nur noch 4 Glocken der ältesten und bedeutendsten gotischen Kathedrale Deutschlands, Grablege Kaiser Otto des Großen und seiner ersten Gemahlin Königin Editha.
Was wurde bisher geleistet?

  • 2015:
    • 23.02.2015:
      Sondierungsbesprechung: Auf Bitte von Dr. Mathias Reuner und Martin Groß berät der Glockensachverständige der EKM, Christoph Schulz, über die Idee, konkret eine Generalsanierung des Magdeburger Domgeläutes in Angriff zu nehmen.


  • 2016:
    • 15.03.2016:
      1. Expertensitzung mit Christoph Schulz, Andreas Huth (Gebietskonservator, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt), Carsten Sußmann, (sußmann+sußmann, architekten + ingenieure) Als Gäste nehmen teil: Dr. Mathias Reuner und Martin Groß.

    • 30.03.2016:
      2. Expertensitzung mit Christoph Schulz, Andreas Philipp (Glockensachverständiger der Ev. Landeskirche von Hannover), Giselher Quast (Domprediger) und wiederum als Gäste Dr. Mathias Reuner und Martin Groß

    • 26.04.2016:
      3. Expertensitzung mit Dr. Mathias Köhler, Gebietsreferent Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie und Mitglied im Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen, Andreas Huth, Gebietskonservator, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Ralf Lindemann, Baudirektor der Stiftung Dome und Schlösser Sachsen-Anhalt, Christoph Schulz, EKM-Glockensachverständiger, Carsten Sußmann (sußmann + sußmann, architekten und ingenieure) und als beauftragter Vertreter der Domgemeinde für die „Initiative Generalsanierung Domgeläut Magdeburg“ Martin Groß. Herr Schulz legt schriftlich seine abgestimmten Vorschläge für ein Domglockengeneralsanierungsprojekt vor, in dem die wesentlichen Notwendigkeiten umrissen werden, die auch die groben Kosten für die neu zu beschaffenden Glocken beinhaltet.

    • Schlagton Gewicht Gesamtpreis
      (Herstellung, Metalleinsatz, ohne Glockenzier)
      g° + 6 5.800 kg 124.259,80 €
      d° + 6 14.000 kg 326.614,54 €
          Σ 450.934, 34 €

    • Darüber hinaus hat Herr Schulz bei der Glockengießerei Lauchhammer (Kunstguss Lauchhammer GmbH) für die 6 weiteren neu zu gießenden Glocken Grobschätzungen abgefordert, die Folgendes ergeben haben:

    • Schlagton Gewicht Gesamtpreis
      (Herstellung, Metalleinsatz, ohne Glockenzier)
      d' 1.720 kg 26.109 €
      e' 1.300 kg 13.104 €
      f' 910 kg 9.168 €
      g' 820 kg 8.265 €
      a' 580 kg 5.568 €
      h' 440 kg 4.435 €
          Σ 66.649 €

    • Das Gesamtkostenvolumen für alle neuen Glocken beliefe sich somit auf 517.583,34 €.

    • Das Protokoll dieser Sitzung heißt grundsätzlich die vorgelegten Planungen gut und die Anwesenden quittieren ihr Einverständnis für das entsprechende weitere Vorgehen.
      Protokoll_20160502


    • Erster Spendenaufruf des Dompredigers Giselher Quast für die Reparatur der seit Jahren stillgelegten Sonntagsglocke des Domes „Dominica“ anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand. Erste Spenden für das Glockenprojekt gehen auf dem auf dem Konto der Ev. Domgemeinde ein.

    • Einwerbung erheblicher Mittel für das Projekt bei Privatpersonen

    • Kostenlose Erstellung einer Glockenprojekt-Visualisierung durch „sußmann+sußmann, architekten + ingenieure“


    • Aufstellung einer provisorischen Werbetafel im Dom zum Projektentwurf
      provisorische_Werbetafel


    • Versuch der Beschaffung finanzieller Mittel zur zwingend erforderlichen Erstellung eines Schwingungsgutachtens der Spezialfirma Dr. Beirow und Partner aus 03185 Peitz bei Cottbus für die Domtürme zur Klärung der baudynamischen Voraussetzungen für die Projektrealisierung. Dafür wurden die Kulturstiftung (Domeigentümerin) das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, die Ev. Domgemeinde und der Domförderverein angeschrieben.

  • 2017:
  • 2018:
    • 10.03.2018:
      Gründungsversammlung des Vereins Domglocken Magdeburg e.V.
      Auditorium
      SWQ
      Gruendungsversammlung
      Gruendungsversammlung
      Gruendungsversammlung
      Gruendungsversammlung


    • Beantragung der Übertragung von Stifter- und Spendenmitteln auf unseren Verein, die bei der Ev. Domgemeinde noch vor Einrichtung unseres eigenen Stifter- und Spendenkontos eingegangen sind

    • 11.07.2018:
      Eingang eines Angebot von der Glockenschweißfirma Lachenmeyer in Nördlingen für die Reparatur der „Dominica“ (ca. 19.000 €, ohne Ausbau der Glocke sowie Hin- und Rücktransport)

    • 21.07.2018:
      Besuch einer Delegation unseres Vereins beim Liborius-Fest anlässlich des 950. Patronatsjubiläums des Paderborner Domes. An diesem denkwürdigen Tag erfolgte das Erstläuten des auf 10 Stimmen erweiterten Domgeläutes mit der neuen beeindruckenden Bronzegroßglocke von 13,5 t Gewicht und dem Schlagton e°. Mit den beiden Glockensachverständigen des Erzbistums wurde vereinbart, bei einem weiteren Besuch das Paderborner Domgeläut direkt im Domturm zu besichtigen.

    • 24.07.2018: Öffentliche Spendenentgegennahme vom 1.FCM-Fanklub Magdeburg- Eichenweiler auf dem Domplatz


      FCM
      FCM
      FCM


    • August/September 2018:
      Herstellen zweier neuer Informationstafeln für den eigens mit der gedrechselten Spendenglocke ausgestatteten frei stehenden dreifüßigen Werbeträgergestellt im Dom zur Ablösung des bisherigen Provisoriums. Dieser reiht sich nun in optisch ansprechender Weise in die Reihe der bereits vorhanden weiteren Informationsträger gleicher Bauart im Dom ein.


      Glocken-Infotafeln_im_Dom
      Glocken-Infotafeln_im_Dom


    • August/September 2018:
      Der Verein ließ für seine Briefpost bei der "Biberpost" extra Briefmarken drucken, die auch von allen Interessierten benutzt werden können.

      Biberpost

      Briefmarken


    • 09.10.2018: Druck eines neuen Informationsflyers in „Flügelaltarfaltung“ in besonders ansprechender Form. Vorstellung und erste Verteilung diese neuen Flyers im Erntedankgottesdienst mit Superintendent Höhnen im Magdeburger Dom.

    • 05. - 07.10.2018:
      Der stellv. Vorsitzende Martin Groß berichtet in Abstimmung mit dem Glockensachverständigen der EKM und dem Vereinsvorstand auf dem 26. Kolloquium des Deutschen Glockenmuseum e.V. in der Glocken-Stadt Gescher in Nordrhein-Westfalen über die bisherigen Aktivitäten beim Generalsanierungsprojekt für die Magdeburger Domglocken. Der Vortrag stieß auf freundliche Aufnahme und löste eine umfangreiche Fachdiskussion aus. 5 Teilnehmer des Kolloquiums erklärten sich spontan bereit Mitglied unseres Glockenvereins zu werden.

    • 10.11.2018:
      Besuch des Paderborner Domgeläutes durch Teile des Vereinsvorstandes und interessierter Vereinsmitglieder sowie eingeladener Gäste. So nahmen die Glockensachverständigen Dr. Claus Peter aus Hamm (Ev. Kirche Westfalens und Ev. Kirche Mecklenburgs) und Andreas Dziewior, Bonn (Ev. Kirche des Rheinlandes) die Gelegenheit war, um unter Führung von Dr. Best (gemeinsam mit Herrn Halekotte Glockensachverständiger des Erzbistums Paderborn und seit kurzem auch des kath. Bistums Magdeburg) die Besonderheiten des erweiterten dortigen Domgeläutes kennen zu lernen. Dabei wurde extra für unsere Delegation eine Ausnahme von der strengen Läuteordnung des Hohen Domes durch den Paderborner Dompropst gemacht, so dass auch die große e°-Glocke einzeln geläutet werden durfte. Dieser Besuch diente u.a. dem Kennenlernen der speziellen Realisierungsweise eines Großglockengusses, wie er auch für den Magdeburger Dom in Frage kommt.




    • Oktober 2018:
      Einrichtung einer crowdfundig-website auf der Platform betterplace.org.
      Dort haben wir das Projekt „Neue Glocken für den Dom zu Magdeburg St. Mauritius und Katharina“ angemeldet.

    • Mehrere größere Stiftungen von Privatleuten gehen auf dem Vereinskonto ein.

    • 09.11.2018:
      Durch „Radio Brocken“ wird gemeldet, dass der Kulturstaatssekretär Gunnar Schellenberger im Interview mitgeteilt hätte, dass für den notwendigen Glockenstuhlbau im Rahmen des Glocken-Generalsanierungsprojektes in beiden Türmen des Magdeburger Domes 800.000 € aus Fördermitteln zur Verfügung gestellt würden. Bei einem Besuch des Staatssekretärs in einer Vorstandssitzung des Glockenvereins wurde diese Meldung allerdings relativiert, d.h., es würde ein gewisses Missverständnis vorliegen.Herr Staatssektretär machte aber grundsätzlich deutlich, dass das Domglockenprojekt sehr überzeugend sei und begrüßt wird. Es würden alle zukünfigen Möglichkeiten einer finanziellen Förderung durch Bundes- und Landesmittel wohlwollend geprüft.

    • 05.12.2018:
      Das Kreiskirchenamt Magdeburg überwies auf Basis des Beschlusses des Domgemeindekirchenrates mehrere tausend Euro an den Domglockenverein, die bei der Domgemeinde seit 2014 für die Glockensanierung und speziell auch für die Reparatur der Sonntagsglocke „Dominica“ gespendet worden waren. Unter diesen Umständen ist der Verein in der Lage, erste konkrete Schritte der Sanierung des Domgeläutes zu finanzieren.

    • 07.12.2018:
      Der Domglockenfachbeirat für den Magdeburger Dom führte seine konstituierende Sitzung durch. Dem Beirat gehören Christoph Schulz (Glockensachverständiger EKM), Andreas Philipp (Glockensachverständiger Ev.-Luth. Landeskirche Hannover), Ralf Lindemann (Baudirektor der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt), Dr. Matthias Köhler, Gebietsreferent des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie, Carsten Sußmann (sußmann + sußmann, architekten u. ingenieure); Martin H. Groß (Beauftragter der Ev. Domgemeinde) und Johannes Sattler (Schriftführer des Domglocken Magdeburg e.V.) an.

    • 09.12.2018(2. Advent):
      Es wurde ein Rollup-Banner für den Informationsstand des Vereines angefertigt. Beim Adventsbasar der Domgemeinde erfolgte erstmals dessen Präsentation. Dort wurden zu Spendenpreisen selbst gebackenes Mürbteiggebäck in Glockenform, extra angefertigte Weihnachtsgrußkarten, Öko-Honig des Direktors des Domgymnasiums, „Schokogoldglöckchen mit Giandjua“ und Extra-Autoaufkleber zur Domglocken-Sanierungsprojektwerbung verkauft. In 2 Stunden konnten fast 200 € eingenommen werden.

    • 21. und 22.12.2018:
      Verteilung eines Spendenbittbriefes nach den 3 Weihnachtssingen des Domchores.

    • 29.12.2018:
      Die Dombläser spielten für den Glockenverein ein weihnachtliches Benefizkonzert unter Beteiligung unseres Vorsitzenden an der Posaune. Das Konzert erfreute sich regen Besuchs und generierte über 1000 € an Spenden. Parallel hatten die Besucher Gelegenheit, den Vereins-Infostand zu besuchen, wo wieder auch verschiedene Verkaufsangebote, wie schon beim Adventsbasar, gemacht wurden. Erstmals gab es auch „Natur-Kunst“-Objekte eines Vorstandsmitglieds zu kaufen, die gern erworben wurden. Das Puppentheater Magdeburg stellte als „Spenden-Eye-Catcher“ ein hölzernes Glockenturmmodell mit 12 anspielbaren kleinen Glocken als Dauerleihgabe zur Verfügung, das am Infostand positioniert war.
      Benefitzkonzert
      Benefitzkonzert
      Benefitzkonzert


  • 2019:
    • 22.01.2019:
      Die Vorstandsmitglieder Schumann, Kuhn, Groß und Sattler nahmen einem Termin beim Generalsdirektor der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Philipsen wahr. Es wurden die Intentionen des Vereines und der bisherige Sachstand der knapp einjährigen Vereinsarbeit vorgestellt und die nächsten konkreten Schritte besprochen, um die als erstes geplante Reparatur der Sonntagsglocke des Domes, der „Dominica“, bis spätestens zum 500-jährigen Jubiläum der vollständigen Fertigstellung des Magdeburger Domes, einschließlich des grandiosen mittelalterlichen doppeltürmigen Westwerkes, in Angriff zu nehmen. Die Kulturstiftung ist Eigentümerin des Domes und nimmt die Bauhoheit war.
      Kulturstiftung Sachsen-Anhalt



    • 25.01.2019:
      Die Vorsitzende des Kulturausschusses des Bundestages, Frau Katrin Budde, nahm auf Einladung des Domglockenvereins an einer Domglockenführung im Nordturm des Magdeburger Domes teil und ließ sich das ambitionierte Sanierungsprojekt durch Vorstandmitglieder des Vereins erläutern. Auch die Örtlichkeit im Südturm, wo sieben der acht neuen Glocken hängen sollen, wurde besichtigt. Frau Budde zeigte sich von dem Vorhaben, besonders auch als geborene Magdeburgerin, sehr beeindruckt und versprach, alles dafür zu tun, dass dieses besondere Projekt auch die notwendige bundesweite Unterstützung erfährt.